GMON Software Health Monitor

Fragen und Antworten zum GMON

GMON fragt nach der Lizenzierung
Installationsrechte für die Lizenzierung
GMON im lokalen Netzwerk
Verlängerung des RS232-Anschlußkabel
Fehlermeldung "Die Waage ist nicht bereit ...."
Empfehlung zum Anschluss der Tanita-Waagen am PC


Frage: Der Gesundheitsmonitor fragt nach Kunden-ID und Passwort. Was muss ich hier eingeben?


Antwort: Sie befinden sich im Anmeldedialog des Gesundheitsmonitors. Um die Daten zu einem Kunden anzuzeigen bzw. zu verändern, benötigen Sie die entsprechende Kunden-ID und eventuell ein Passwort, je nach dem, wie der Kunde in der Datenbank angelegt wurde (z.B. "demo1" ohne Passwort).

In der Profiversion mit SQL-Datenbank läßt sich hier eine existierende Kunden-ID mit oder ohne Passwort eingeben. Diese Zugangsmöglichkeit wurde speziell für Informationsterminals zum Beispiel in Fitnessstudios geschaffen, wo sich der Kunde selbst seine eigenen Daten betrachten und eventuell vervollständigen kann. Der "normale" Weg in der Profiversion geht allerdings über die Kunden-Administration. Dort lassen sich unter anderem Kundendaten anlegen, bearbeiten oder löschen. Der Gesundheitsmonitor wird hier direkt über die Funktion "Analyse" gestartet, ohne dass der obige Anmeldeschirm erscheint.

In der Standard- oder Demoversion ohne SQL-Datenbank gibt es auch keine Kunden-Administration. Hier läßt sich aus der aufklappbaren Liste eine existierende Kunden-ID auswählen bzw. durch die Eingabe einer neuen ID ein Kunde anlegen. Das Anlegen neuer Kunden funktioniert allerdings nicht in der Demoversion.


Frage: Der Gesundheitsmonitor fragt nach der Lizenzierung:


Antwort: Eventuell haben Sie bei der Installation eine falsche SNR oder LIC eingegeben. SNR und LIC finden Sie auf der Innenseite der CD-Hülle.


Frage: Bei der Eingabe der Lizenzierung erscheint die Nachricht "Sorry, Sie benötigen Installationsrechte auf diesem Rechner!"

Antwort: Für diese Funktion benötigen Sie Administratorrechte auf ihrem PC. Nach Möglichkeit starten Sie den GMON mit der Option "Ausführen als Administrator" (rechter Mausklick auf das GMON Icon) oder wenden sich an ihren Systemadministrator.


Frage: Kann man den Gesundheitsmonitor in einem lokalen Netzwerk installieren?

Antwort: Ja.

Der Gesundheitsmonitor (Profiversion) besteht "datentechnisch" aus 3 grundlegenden Komponenten:

  • Datenbankdatei, welche Mess- und Kundedaten enthält (GMON3.GDB).
  • Datenbankserver (FireBird SQL), ein Programm zur Verwaltung dieser Datenbank
  • Das Programm zur Kundenadministration und der Gesundheitsmonitor selbst, welche über den Datenbankserver auf die Datenbankdatei zugreifen

Mit der Standardinstallation wird der FireBird- Datenbankserver und die zugehörige Datenbank lokal auf dem PC installiert. Der Datenbankserver wird unter C:\Programme\Firebird\Firebird_2_X eingerichtet und läuft als Dienst im Betriebssystem. Die Datenbankdatei für die Kunden- und Messdaten befindet sich unter C:\Programme\MedServ\database\GMON3.GDB. Der Pfad für diese Datei kann im Setup der Kundenadministration geändert werden, muß sich aber auf der lokalen Festplatte befinden. Netzlaufwerke sind für die Datenbank unzulässig.
Will man die Datenbank aus Sicherheitsgründen oder für einen Mehrbenutzerzugriff auf einem Netzwerkserver installieren, so muss auch dort der Datenbankserver laufen. Diese Einrichtung sollten Sie allerdings Ihrem Netzwerkadministrator überlassen. Nähere Hinweise finden Sie im Handbuch zum Gesundheitsmonitor im Kapital "Installation" und unter GMON im Netzwerk.


Frage: Läßt sich das RS232-Anschlußkabel zu einer Tanita-Waage verlängern?

Antwort: Ja, mit handelsüblichen RS232-Verlängerungskabeln (1:1 Verdrahtung, DB9-Stecker-Buchse), abhängig von der Qualität des Kabels und der RS232-Schnittstelle bis zu 100m.


Frage: Fehlermeldung "Die Waage ist nicht bereit ...."


Antwort: Es konnte keine Verbindung zur Waage über die angegebene COMx-Schnittstelle hergestellt werden. Einige Hinweise zur Fehlersuche werden bereits in der Fehlernachricht mit ausgegeben. Darüber hinaus beachten Sie bitte folgendes:

  • Haben Sie die richtige COMx aus der Liste ausgewählt? Manche PCs oder Laptops besitzen ein integriertes Modem und zeigen eine Schnittstelle an, die nach außen gar nicht existiert.
  • In der Online-Hilfe finden Sie zu jeder Tanita-Waage weitere Informationen. Zum Beispiel müssen die Waagen BC-418 und BF-350 in einen speziellen Modus zur PC-Fernsteuerung gebracht werden.
  • Verwenden Sie nur das zur Waage mitgelieferte RS232-Verbindungskabel oder ein Kabel entsprechend den Vorgaben aus dem Handbuch zur Waage (siehe Verkablung der Tanita-Waagen).
  • Vergessen Sie bei der Waage BC-418 nicht den Null-Modem Adapter.
  • Falls Sie einen USB-RS232 Konverter verwenden, stellen Sie sicher, dass die zugehörigen Gerätetreiber installiert sind (Systemsteuerung / System / Gerätemanager).
    Überprüfen Sie die Kombination von Kabel und Waage ohne USB-RS232 Konverter an einem PC mit Standard-RS232. Funktioniert es dort, dann ist eventuell der USB-RS232 Konverter defekt.
  • Im schlimmsten Fall ist das Kabel oder die Hardware der RS232 defekt, siehe Erweiterte Fehlersuche zur RS232
Impressum - Unsere AGB - Medizin&Service GmbH - Kontakt